Home
Nach oben
Das sind wir
ATLANTIS
AUSTRALIA
BALI
BRASILIEN
DUBAI
FloriBados
SÜDAFRIKA
THAILAND
USA-Gesamt
HAWAII
USA vs. OZ
VIETNAM
STOPOVER
TIPPS !!
Crazy Stories
FUNNY SHIRTS
coole Events
Briefkästen weltweit
Poolbau
coole Pools weltweit
Rollercoaster ;-)
Bild des Monats
LINKS
Happy Halloween
Rewedding 2018
Janine Keen
Beam me up
Gästebuch
CORONA-Virus
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                           

 

Mittwoch, 16.10.13: DEATH VALLEY => RHYOLITE GHOST TOWN => LAS VEGAS  (160 Meilen - 3 Stunden)

 
Größere Kartenansicht

 

                                                                        

                                                                                                    Vegas Baby - wir kommen !! 

Wir lassen das Death Valley hinter uns und machen noch einen kurzen Abstecher Richtung Beatty. Dort fängt Nevada an und schwubst erscheint auch schon das 1. Casino. Übrigens ein guter Ausweichort um billiger zu wohnen als im Death Valley. Hier ist es aber schweinekalt....kein Scherz... vielleicht jetzt um 8:00 h so um die 12 Grad. Da muss der Vliespulli doch aus dem Kofferraum geholt werden. Wir frühstücken im Casino-Dennys erstmal fröhlich sunnyside eggs und krossen beacon.... lecker...lecker ;-))

     

 

                      Kurz davor liegt die Geisterstadt Rhyolite. Was sich die Amis hier wieder haben einfallen lassen ist wirklich der Kracher ...

                    

       

 

                    

Hier gibt es auch ein Haus was komplett aus Flaschen gemauert ist. Leider ist es eingezäunt und wegen dem Government Shutdown ist der Eingang geschlossen.

       

                              Nun geht es weiter Richtung nach Vegas. Vorbei an riesigen, knallbunten Werbetafeln und Alien-Center ;-))

                   

Unser 8. Aufenthalt hier, unglaublich. Die Stadt verändert sich ständig. Sie wird immer futuristischer. Aber es wird auch drauf geachtet was von den Alten zu erhalten.

Um das zu unterstützen haben uns für 3 Nächte im legendären "Golden Nugget", eines der ersten Hotels in Vegas in der Fremont Street,  eingebucht... back to the Roots.  Es wurde kürzlich renoviert. Wir wohnen im neuen "RUSH-Tower". Die Zimmer im alten Stil gehalten, das gefällt uns gut. Super sind auch die kurzen Wege vom Parkhaus zum Zimmer. Was fast kein Hotel hat. Oft läuft man ca. 20 Minuten zum Auto.

 

 

 

 

Der Poolbereich wurde auch modernisiert. Mittig ist nun ein Haifischbecken mit Rutsche durch. Viele Schattenplatze, aber die Liegen dicht an dicht. Also wer Körperkontakt sucht ist hier richtig ;-) Im oberen Bereich gibt noch einen 2. Pool. Allerdings für 20 $ / Tag auf Aufpreis. Es sind aber auch noch lieben für die Normalos oben. Hier ist es ruhiger und man kann auch mal ne Stunde relaxen. Denn: Vegas ist laut,  megacool und der Tag ist mit 24 Stunden definitiv immer zu kurz !

             

 

Da es noch früh ist beschließen wir spontan zum "NEON-MUSEUM" zu fahren. Vielleicht sind ja noch 2 Plätze in einer der heutigen Führungen frei. Es liegt nur 5 Minuten vom Golden Nugget entfernt (Autofahrt natürlich). Hier sind alle tollen Neon-Schilder der geschlossenen Hotels verwahrt und fantastisch positioniert. Ein dickes Lob an den Betreiber !

Wir ergattern noch 2 Tickets (18 $ p.Pers. tagsüber - abends 25 $) und bei der Führung mit ca. 20 Personen juckt es mir so in den Fingern zu knipsen, das ich wie ein Ping Pong Ball zwischen den Webetafeln umherspringe. Die Führerin, ein junges Mädel, zeigt viel Verständnis für mich. Ich bin nun mal keine der es reicht 2 Fotos auf dem IPHONE zu haben...

 

                                                  Aber ich denke die Bilder sprechen für sich - einfach nur genial  hier !!!!  

       

    

                                                                           Einer der beiden Köpfte von Treasure Island

                    

 

        

 

Danach geht es zum 1. Shopping-Angriff in die Premium Outlet "North". Da können wir fast hinspucken vom Hotel.  Man setzt sich immer gute Vorsätze, aber dann glüht die Kreditkarte eh bei dem guten Dollarkurs. Wir wissen schon warum wir ein weiteres Gepäckstück bei British Airways angemeldet haben ;-)

Es gibt hier natürlich auch wieder sehr kuriose Sachen zu kaufen, wie diese XXXL-Kette aus Weihnachtskugeln.

Shopping macht hungrig.Wir fahren zu PANDA EXPRESS und einen Teller mit Orange Chicken und Beef Brokoli bestellt, hmmmm. 

Wir haben uns für heute Abend vor ein paar Wochen 2 Karten bei der neuen Show von "Cirque du Soleil"  "Michael Jackson - ONE"  (läuft seit 05/2013) reserviert. Die Shows die wir bisher gesehen haben von Cirque du Solei waren immer absolute spitzenklassen. Ich steh´ ja gar nicht drauf so was schon von Zuhause aus zu buchen und zu zahlen, aber die Plätze sind sehr begehrt. Ich sprang ich über meinen Schatten und wollte reservieren, abernun klappte das nicht mal... immer error... error...error... Anruf bei Mastercard, alles ok., aber die haben schon oft gehört das eine Buchung mit deutschen Kreditkarten über die amerikanische Ticketmaster-Seite (mit der Cirque du Soleil zusammenarbeitet) nicht klappt. Was nun ??

Ich habe einfach eine e-mail an das Hotel wo das Musical stattfindet (Mandalay Bay) geschickt (die e-mail-Adressen gibt es auf der Cirque du Soleil-Seite) und eine formlose Reservierungsanfrage gemacht. Dazu habe ich mir einfach 2 freie Plätze gemerkt und diese in die e-mail geschrieben an welchen Tag wir kommen wollten. Schwubs, nächsten Morgen hatte ich die Reservierungsbestätigung. Die Karten müssen bis 16:00 h am Vorstellungstag abgeholt werden, sonst würden sie weiter verkauft werden. Also Null Risiko - Zahlung vor Ort. Geht doch ;-))

Um 21:30 Uhr beginnt die Show, die bis auf den letzten Platz ausverkauft ist.  Wir sitzen in der Mittelklasse in Reihe 8 an der Seite, alles wunderbar. Die Show ist der Oberhammer !!! Wir, die mit Michael Jackson unser Pubertät erlebt haben, konnten jeden Song mitsingen. Die Bühnenbilder sind so was von fantastisch. Ebenso die Tänzer, Akrobaten und Sänger. Auch die Einblendungen von MJ selbst sind so genial getroffen. Besser hätte es nicht sein können. Fotografieren und filmen ist verboten, deshalb hier nur ein Bild der Bühne zu Beginn. Das Theater ist so groß wie das in Hamburg wo Tarzan und vorher das Phantom der Oper war, also nicht zu groß.

Restlos begeistert wandern wir gut gelaunt zum Parkhaus. Wir schreiben uns immer den Level und die Nummer  mit Kuli auf die Hand damit wir unser Auto in diesen riesigen Parkhäusern wiederfinden... und dann .... wir sind ratlos... wo ist unser Mustang ??  Nein, das kann doch nicht angehen.. gerade hier in dieser Stadt wo es vor protzigen Karossen nur so wimmelt klaut man uns das Auto... so ein shit !!!

Es ist 24:00 h... mir schwirren gerade 1000 Sachen durch den Kopf. Was ist alles im Auto ? Das Navi, die Sonnenbrillen, sonst nix... zum Glück habe ich alle Papiere bei mir. Trotzdem, was für ein Stress !!

Norbert behält einen kühleren Kopf. Er ist fest der Meinung das so so ein "normales" Auto hier nicht geklaut wird. "Lass uns einfach alle Levels abgrasen"... wir gehen eins runter und da steht er... das die Levels hier zusätzlich zu den Buchstaben und Nummern auch noch Farben haben, daran haben wir nicht gedacht... Schwein gehabt !